Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Sichtschutz / Bambushecken Pflege

Bambus:Sichtschutz / Bambushecken Pflege

Einfache Stütze aus Bambusrohren.

Bambushecken benötigen keine besondere Pflege. Außer wässern, düngen und eventuell schneiden und auslichten, eventuell noch eine Schicht Pinienrinde als Mulchschicht aufbringen und das war es dann auch schon.
Sind schmalere Hecken oder Pflanzstellen gewünscht, so kann jährlich abgestochen werden, möglichst im Frühjahr vor dem Neuaustrieb. Schöner wächst eine Hecke, wenn sie nur alle 2 Jahre abgestochen wird. >Eine Hecke mit Fargesia sollte allerdings nicht schmaler als auf 50 Zentimeter Breite kultiviert werden! Bei Ausläufertreibenden Arten empfehle ich ein Minimum von 1,5 Meter (dann aber nicht höher als 4 Meter).
Das A und O, die Pflanzen, besonders die Fargesien dürfen nie zu trocken stehen!

Besonders bei den hoch wachsenden Arten sollten Sie aber auf einen ausreichenden Abstand zu Gebäuden oder zum angrenzenden Grundstück achten. Die im Wind weit schwingenden Halme können durch ihre Bewegungen an Mauern oder Gebäuden erhebliche Schäden anrichten. Bei Regen oder nassem Schnee hängen die Halme oft weit über, häufig bis zum Boden. Sie können das Ausschwingen oder Überhängen leicht verhindern, indem Sie eine dekorative Bambusstellage aus senkrechten und waagerechten Verstrebungen errichten. Die 2. Möglichkeit, die Pflanze in 2/3 Höhe locker zusammenbinden oder umdrahten. An sehr windigen Standorten mit einem 3 bis 5 Millimeter dicken Edelstahlseil locker zusammenbinden und nach 1bis 3 Seiten abspannen und an einem haltbaren Erdanker im Boden befestigen.

Bambus als Heckenpflanze

Die Anzahl der Pflanzen richtet sich nach der Geduld oder Ungeduld des Pflanzenfreundes bzw. danach, wie schnell die Hecke blickdicht sein soll.

Hinweise:
Die Wüchsigkeit
ist von mehreren Faktoren abhängig: Alle Fargesia wachsen wesentlich besser in humosen, nährstoffreichen Böden. Ideal ist eine Pflanzung in Bambuserde. Sonst sollten Sie unbedingt eine Bodenverbesserung vornehmen. Mischen Sie wie folgt:, 1/3 Torf, 1/3 Pinienrinde Körnung 7-15 oder Kompost und 1/3 Ihres Gartenboden. Die Zugabe eines Tongranulates (z.B. Seramis oder Bimskies) erhöht die Wasserspeicherung wesentlich und das Substrat bleibt luftiger, so dass die Pflanzen schneller und besser einwurzeln. Anschließend das Aufdüngen mit Bambusdünger nicht vergessen.

Standort: Je geschützter und wärmer der Standort, also auch die Region, um so mehr Zuwachs. Je besser die Pflege, also Wasserversorgung und Düngung, um so höher der Zuwachs.

Blickdicht: Die Spitzen der neuen Halme kappen, auch gleich nach der Pflanzung  (ca. 20 % der Halmlänge), dadurch produzieren die Pflanzen mehr Blätter und wachsen buschiger.

 

Die Ausläufer treibenden Bambuspflanzen sind wesentlich wüchsiger als die horstig wachsenden Arten und Sorten von Fargesia, Gartenbambus.

Leider benötigen die Phyllostachys viel Platz, Länge mindestens 8 Meter, Breite mindestens 2 Meter und eine Rhizomsperre. Trotzdem kommen Sie mit wesentlich weniger Pflanzen aus, als Sie sich vorstellen können. Setzen Sie 2-3 Pflanzen im 7,5 l Container pro Meter, dann sollte der Sichtschutz in 3 bis 5 Jahre (je nach Standort, Region) erreicht sein. Selbst in Norddeutschland ist eine Sichtschutzhecke mit Phyllostachys bissetii nach wenigen Jahren 3-4 Meter hoch und fast blickdicht. Die Hecke wird schneller undurchsichtig, wenn die Neutriebe um 1/3 eingekürzt werden.

Mit relativ wenig Platz kommen die horstig wachsenden Fargesia-Arten und Sorten aus. Hier sind schon kleine Hecken ab 3 Meter Länge, mit einer Breite von 1 Meter ('Bimbo', 'Fresena', 'Eala' etc.), möglich. Bei kleineren Pflanzen bis 1 Meter Lieferhöhe reicht in der Regel schon eine Pflanze pro Meter, wenn Sie etwas geduldiger sind. In ca. 5 Jahren haben sich die Zwischenräume der Pflanzen, die dann in der Regel auf ca. 2 Meter Höhe gewachsen sind, geschlossen. Möchten Sie schneller einen blickdichten Wind- und Sichtschutz haben, benötigen Sie 2 bis 3 Pflanzen pro laufenden Meter. Dafür bietet Ihre Hecke schon nach 1 bis 2 Jahren ein geschlossenes Bild. Größere Solitärs bis 2 Meter Höhe werden in einem Abstand von 100 bis 200 Zentimeter gepflanzt. Mit dieser Pflanzengröße erreichen Sie bereits im 1. Jahr einen guten Sichtschutz. Für alle, die noch ungeduldiger sind, gilt folgende Empfehlung: bei einer Pflanzung im Frühjahr erzielen Sie mit Pflanzen einer Liefergröße von 150 bis 200 Zentimeter, im Abstand von 100 bis 150 Zentimeter gepflanzt, bereits im 1. Jahr eine fast perfekt geschlossene Hecke. Auch hier sollten die Spitzen der neuen Halme abgeschnitten werden.
Von der wüchsigen, nicht an allen Standorten winterharten Fargesia robusta 'Campbell' benötigen Sie eigentlich nur 1 Pflanze auf 2 Meter Länge, denn sie wächst sehr schnell auf 1 Meter Breite.

Grundsätzlich gilt, je größer der Pflanzabstand, um so länger dauert es, bis die Hecke blickdicht ist.

Bambus:Sichtschutz / Bambushecken Pflege

Eine ausreichende Wässerung der Pflanzen ist besonders in den ersten Wochen wichtig, sonst zeigen sich leicht Trockenschäden (siehe die 2 braunen Bereiche).
Bambus:Sichtschutz / Bambushecken Pflege

Gelungene Gestaltung mit Fargesia murielae 'Flamingo' und Gräsern

Winterharte Arten und Sorten vonmit Fargesia ohne Ausläufer.

Bambushecken mit den in der Regel bis zum Boden belaubten Fargesien sehen wunderschön aus und sind eine reizvolle Alternative zu vielen anderen Heckenpflanzen. Bambus ist überdies wintergrün, ausgesprochen pflegeleicht und wächst in fast jedem Boden. Ein paar Dinge sollte man dabei aber trotzdem beachten. So können sich die höheren die Gartenbambusse der Art Fargesia, die für eine Heckenpflanzung prädestiniert sind, sich in einem zu schmalen Pflanzbeet oder in einem zu schmalen Pflanzstreifen nicht optimal entwickeln. Die Pflanzen können nicht ihr volles Potential aufbauen und werden hinter Pflanzen, die optimalere Bedingungen vorfinden, zurückbleiben. Es empfiehlt sich, bei einer Neuanlange einen Pflanzstreifen von mindestens 1 m vorzusehen. Der Wurzellbereich benötigt mindesten 1,5 Meter Breite. Fargesien mit mehr als 2,5 Meter Endhöhe benötigen mehr Platz. Nach einer Neupflanzung werden die Pflanzen zunächst etwas unterdimensioniert aussehen, das wird sich aber durch den jährlichen Zuwachs schnell ändern.

In zu schmalen Hochbeeten heizen sich die Steine und das Erdreich an der Sonnenseite sehr stark auf, so dass die Wurzeln verbrennen können. Hier sollte das Erdreich mit mit mindestens 5 Zentimeter dicken STYRODURPLATTEN vor Wärme und Frost  geschützt werden

Fargesien sind zwar Flachwurzler, aber die Pflanzen werden von Jahr zu Jahr breiter und benötigen dann auch mehr Platz und Nährstoffe.

Für Pflanzstreifen bis 1 Meter Breite, eignen sich lediglich kleiner bleibende Sorten wie BIMBO und FREDS MINI

 

Bild links: Fargesie muriela 'Flamingo'

Bild rechts Fargesia rufa. Nach vorne begrenzt, aber die Wurzeln können sich bis zum Haus ausbreiten.

Bambus:Sichtschutz / Bambushecken Pflege

Mit 70 Zentimeter Breite viel zu schmal

Bambus:Sichtschutz / Bambushecken Pflege

Geschnitte Fargesia rufa Hecke



Druckversion der Seite:http://bambusgalerie.de/bambushecken-pflege.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden